Auf der Flucht

ABC-Alarm, Salsa Festival in Cali und Panne am Rad

Die World Games sind vorbei, das Salsa Festival auch. Ich habe zweimal mein Hostel gewechselt und bin nun bei Indre und Marcelino untergekommen, die in Cali leben.

Das erste Hostel verließ ich, weil es auch etwas siffig war, den Rest haben mir die Schuhe eines anderen Reisenden gegeben. Das war echt krass. Sie haben dermaßen gestunken, dass du schon fünf Meter vor der Dorm-Tür fast umgekippt bist. Ich hatte zwar mein Bett direkt am Fenster, aber der Raum hatte, obwohl ich die Schuhe auf die Terrasse stellte, immer noch gestunken wie die Pest. So extrem habe ich das noch nicht erlebt. Nur in Cartagena teilte ich das Dorm mit einem kettenrauchenden Franzosen, der auch ziemlich verseuchte Schuhe trug und leider auch zum Schlafen auszog. (Hier konnte ich in die andere Ecke des Dorms flüchten) Das ist mir nicht verständlich, Schuhe oder Sohlen kann man waschen, bei den heißen Temperaturen muss man seine Sandalen regelmäßig schrubben, außerdem gibt es Talco (Fußpulver) oder Fußspray. Ich nehme immer Babypuder, das hilft auch sehr gut. Das kann man sich bei den Latinos abschauen, von denen ist mir noch niemand begegnet der so stank. (Obdachlose mal ausgenommen)

Cali-003

Marcelino, Indre, Oriana, Marcelo

Im zweiten Hostel kündigte sich nach zwei Tagen eine Gruppe mit 22 Kindern an, dazu muss ich nichts weiter sagen. Bis zu meiner Abreise am Sonntag haben mich Indre (die ich letztes Jahr in Mompox kennengelernt hatte) und Marcelino vorübergehend adoptiert. Sie leben mit ihren Kindern in einem schönen Bambus-Haus in Norden der Stadt.

Salsa Festival

Die Eröffnung des Salsa Festivals fand im Teatro Municipal statt. Eine Menschenschlange wartete bis an die nächste Ecke darauf dass die Türen geöffnet wurden. Zum Glück traf ich Anna, die ich vom Hostel kannte. Anna kannte wiederum Leute, die nicht so weit vom Eingang in der Schlange warteten und wir konnten uns dazustellen und unauffällig integrieren. Der Eintritt war frei, aber ich wäre wahrscheinlich wieder gegangen, wenn ich ganz hinten hätte anstehen müssen.

Die Türen öffneten sich nach einer Weile warten und dann setzte sich die Schlange in Bewegung. Es war so ähnlich wie bei einem Stierkampf, wenn die Tiere in die Arena getrieben werden. Die Menschen rannten los, drängten von hinten um schnellstmöglich den besten Platz zu bekommen. Das ist so ähnlich wie im Bus, jeder denkt an sich, Rücksicht scheint es nicht zu geben. Eine der unangenehmen Seiten von Lateinamerika.

Das Teatro ist ein historisches Gebäude mit vier Stockwerken und U-förmigen Balkons in den oberen Stockwerken. Die Leute stürmten von Stockwerk zu Stockwerk und klapperten die Logen der Balkons ab, die durch durch Türen zugänglich waren. Unsere Gruppe verlor sich bei dieser Aktion aber ich hatte einen einigermaßen guten Platz im oberen Stockwerk. Nach längerem Warten ging es dann endlich los. Der Präsident Juan Manuel Santos erschien dann auch noch spontan und hielt eine Rede. Später gab es dann einzelne Tänzer, Paare und Gruppen auf der Bühne zu sehen. Viel Glitzer und nackte Haut und „blonde“ Haare. Der Salsa in Cali zeichnet sich besonders durch die schnelle Beinarbeit aus. Kuckst Du Schön anzusehen, beeindruckend, aber so werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr tanzen lernen.

Im Rahmen des Festivals gab es auch kostenlose Salsa Kurse für Anfänger. Ich nahm an einem Tag teil, gab aber relativ schnell auf. Der Raum war sehr voll, ich konnte die Schritte der Lehrer auf der Bühne nicht sehen und das Tempo war auch recht hoch. Vielleicht färbt das hohe Tempo des Cali Salsa auf die Lehrer ab und sie meinen es besonders schnell erklären zu müssen. Nicht jeder gute Tänzer ist auch ein guter Lehrer und von Didaktik scheinen die wenigsten Ahnung zu haben. Ich habe noch eine Woche in Cali verlängert und mir vorgenommen bis zur Abreise jeden Tag Salsa zu lernen. Gestern war ich in einem Hostel, was täglich Salsa Kurse anbietet. Das war auch sehr voll heiß und schnell.

Heute habe ich die Grundschritte per YouTube am Computer geübt. Wenn ich die Basics lerne bin ich zufrieden. Um es gut zu lernen, muss man am besten einen längeren Kurs besuchen oder es sehr intensiv betreiben.

Panne am Rad

Mir war übrigens eine Schraube vom Gepäckträger abgerissen und der Rest des Gewindes steckte im Rahmen, so dass ich mit meinem Rad in eine Werkstatt musste.

Cali-002

Muchas gracias, chicos buen trabajo :-)

Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, doch es ging alles gut und sie konnten mit einem Körner das restlich Gewinde entfernen. Zum Glück sind alle Gewinde an meinem Rad gefettet, hier zahlt sich eine sorgfältige Montage aus.

Bei meinen Gastgebern habe ich die Zeit und Ruhe meinen Blog auf den neusten Stand zu bringen. Ich habe jetzt alle Fotos aktuell, die letzten Artikel habe ich nochmal überarbeitet und Fotos eingefügt. Den Artikel vom 7.7.13 „Ein falsches Ersatzteil“ hatte ich vor einer Weile ergänzt. Hier war einiges bei der Bestellung der Felge schiefgelaufen.

Cali ist übrigens eine sehr angenehme Stadt – nicht zuletzt wegen meiner Gastgeber. Es ist warm die Leute sind sehr freundlich und aufgeschlossen. Hier kann man es gut aushalten, noch besser wenn man Salsa mag und tanzen kann.

Am Sonntag geht es aber endgültig weiter in Richtung Popayan.

5 Gedanken zu “Auf der Flucht

  1. Keine Panik, der Salsa Caleño ist durch viel Beinarbeit gekennzeichnet und auch relativ schnell. Aber das auf dem Video sind natürlich die besten der besten. Für Anfänger geht das natürlich alles etwas langsamer. Im nächsten Artikel schreiben ich etwas über die verschiedenen Typen von Salsa. (wer es gleich wissen will kann auch z.B bei Wikipedia schauen)
    Grüße aus Popayan

  2. Ach du liebe Zeit!!! Ich hatte bisher eine ganz andere/falsche?? vorstellung von Salsa… :-( Verwunderlich, dass die bei DEM Tempo ihre Beine nicht verknoten…sollte ich jemals einen Kurs machen wollen, werde ich wohl nochmal darüber nachdenken!!!
    LG
    JuKay

  3. Hallo Jens!

    Schick mal ein Video von Dir und den Grundschritten…!

    Grüße, Harri

  4. Jetzt war ich auch auf dem Salsa-Festival weil ich das Video
    gesehen habe , das finde ich ganz toll. Ich habe ja auch schon früher mal
    gesagt dass ich mich auch über ganz kleine Nachrichten vo n Dir freue
    aber über Deine schö nen Berichte freue ich mich natürlich umso mehr, lass es Dir weiter gut gehen, herzliche Grüsse Wilma am 15 8 2013 und vielen Dank für das Video un d Deinen schö nen Bericht – Weiter gute n Erfolg
    bei Deinen Ta nzkursen und auch sonst.

  5. Bei Hanno und mir sah der Tanzkurs ähnlich aus wie auf dem Video :-)))

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.