أخيرا الكولومبيين – تبدأ رحلة أخرى

بالحافلة الى الاكوادور, زيارة القنصل, مفاجأة سيئة في Tumbaco

بعد فترة مكثفة من البحث عن عمل في بوبايان وAbklärens الشكليات لبلدي تأشيرة عمل، سافرنا الخميس (مدير أعمالي وأنا) باستو عبر الحدود الى الاكوادور. أن كاليفورنيا. ثماني ساعات بالحافلة بائسة وصلنا من Ipiales, المدينة, التي تقع مباشرة على الحدود مع الاكوادور. الجمعة أردنا لتناول الطعام عبر الحدود الى الاكوادور, لزيارة القنصلية الكولومبية في تولكان. تولكان هو النظير الى Ipiales - بلدة حدودية غير جذابة بدلا من ذلك على التربة إكوادور, ومع ذلك، هناك مقبرة كبيرة.

Wir standen Freitag morgen dann vor der Tür des Konsulats. Nach erfolglosem Betätigen aller Klingeln fragte ich im Klamottenladen nebenan, ob sie wüssten was mit dem Konsulat los ist. Wir erfuhren dann dass Feiertag ist und es deswegen geschlossen war. Ein Aushang ist doch eine praktische Sache, aber man kann ja nicht zu viel erwarten. Nachdem wir nicht das Wochenende in Tulcan abhängen wollten fuhren wir direkt weiter nach Quito und verbrachten dort einige Tage. Wir checkten aus Kostengründen im Hostal Posada Colonial im historischen Zentrum ein. Der junge Angestellte dort trug immer noch die selbe Mütze wie vor Monaten; er setzt sie wahrscheinlich nie ab. Die Regenzeit macht sich bemerkbar, meistens am Nachmittag regnet es heftig.

Eine böse Überraschung in Tumbaco

Ich hatte, als ich das letzte Mal mit dem Bus in Ecuador war, eine Kiste mit meinen Sachen in der Casa de Ciclista in Tumbaco (15 km von Quito) gelassen. Meine Idee war damals relativ zügig von Salento nach Quito zu radeln, also ließ ich alles dort was ich für die Strecke nicht benötige. Viele Ersatzteile und Klamotten für die kälteren Gegenden, in die ich noch kommen sollte. Als wir dort ankamen wurden wir herzlich von Santiago, dem Besitzer des Casa de Ciclista begrüßt. Es war schön ihn und seine Familie wiederzusehen.

Nach einer Weile holte ich meine Kiste aus dem Raum, der für die Radfahrer vorgesehen ist. Ich hatte sie gut verklebt aber sie ließ sich sehr leicht öffnen. Schnell merkte ich, dass mein neuer Schwalbe Marathon Ersatzreifen und meine lange Windstopper Radhose fehlte. Auch die neue Rigida Felge und ein leichter Schlafsack war verschwunden. Ich war entsetzt, vielleicht auch weil in dem Raum nur Radfahrer übernachten und ich nicht damit gerechnet hätte dass ein Radfahrer einem anderen seine Sachen klaut. Es war vielleicht naiv das zu glaubenauf jeden Fall bin ich nun eines besseren belehrt. Santiago versicherte mir, dass in den 20 Jahren, in denen er das Casa den Ciclista betreibt, nie etwas gestohlen wurde.

Am nächsten Tag in Quito habe ich alle Sachen ausgepackt mir nochmal genau angesehen und musste feststellen, dass noch mehr fehlte. Scheiße, die guten Winterhandschuhe, Socken, Mückenschutz, etc. sind weg, insgesamt Dinge für ca. $ 400. Ich war stinksauer und wünsche dem Typen die Pest an den Hals, von Malariamücken zerstochen zu werden, vom Blitz getroffen zu werden und 10 Wochen Durchfall.

Santiago sagte mir noch, dass ein junger Argentinier namens Martin, der ziemlich abgebrannt war zuletzt in dem Zimmer war und mutmaßlich die Dinge geklaut hätte. Seine Freundin Irene hatte sich in Quito ein Rad gekauft und die beiden sind gemeinsam in Richtung Kolumbien unterwegs. Er scheint ein ziemlicher Psycho zu sein und Santiago hätte ihn fast rausgeworfen, da er Irene in der Casa geschlagen hatte. Ich hätte gerne ein paar Takte mit ihm geredet, vielleicht vergibt sich noch eine Möglichkeit, die Welt ist manchmal klein. Vermutlich muss ich aber meine Sachen einfach abhaken, auch wenn es schwerfällt.

زيارة القنصل

Montags verließen wir relativ früh Quito in Richtung Tulcan. Die Busfahrt war lang und wegen eines Erdrutsches war die Straße auch noch länger gesperrt und wir kamen erst Mittags in Tulcan an. Obwohl das Konsulat geöffnet war, wurde uns mitgeteilt dass Visaanträge nur morgens bearbeitet werden und wir Dienstag wiederkommen sollten. Ich hatte gehofft, dass wir noch am gleichem Tag mit dem Visum weiterfahren können.

Dienstag früh standen wir wieder auf der Matte. Ich hatte alle Dokumente für das Arbeitsvisum, teilweise beglaubigt, bei mir. Nach einer Wartezeit, nachdem die Konsulatsangestellte meine Unterlagen geprüft und ich bei der Bank $50 gezahlt hatte,durften wir endlich zum Konsul. Sein Büro lag im obersten Stock, passend zur Hierarchie. Ein großzügiges Büro mit Sofa, Flachbildfernseher, kolumbianischer Flagge, Computer, Bild von Frau und Kindern auf dem Schreibtisch. Bevor das Interview begann, musste ich dann noch den letzten Ausreisestempel sowie den Lebenslauf kopieren bzw. ausdrucken gehen. Der Konsul wollte alles genau wissen und hat mich anhand des Lebenslaufes abgefragt, was ich in dem Jahr X gemacht habe. Er wollte noch einen Beweis für meine Praxis. Ich hatte natürlich keine Originalzeugnisse dabei, sondern alles eingescannte Dokumente. Mit einem deutschen Zeugnis was er sich noch ausdruckte und ich ihm sehr frei übersetzt habe, gab er sich dann zufrieden. Er verstand allerdings kein Deutsch noch nicht mal Englisch. Manchmal frage ich mich schon mit welchen Kompetenzen manche Leute ihren Job bekommen. Insgesamt lief das Interview aber recht geschmeidig und ohne größere Probleme.

Nachdem alles besprochen war teilte der Konsul mir mit, dass ich Donnerstag wiederkommen dürfte, dann sein das Visum fertig. Es half kein Verhandeln, wir mussten bis Donnerstag in Tulcan bleiben. Donnerstag war es dann immer noch nicht fertig und wir wurden auf Freitag vertröstet. Am Freitag war es aber endlich fertig – fast fünf Tage warten für einen Aufkleber im Pass.

Das Visa allein hat $ 245 gekostet, ich darf jetzt ein Jahr im Land bleiben und als Dozent arbeiten – bin sozusagen Halbkolumbianer. ;-)

5 الأفكار حول "أخيرا الكولومبيين – تبدأ رحلة أخرى

  1. مرحبا ينس,

    Und wann bekommen wir ein Foto zu sehen von die Ursache dieser Geschichte?

    Bleib das Leben geniessen!

    Abrazo fuerte!
    Ingrid

  2. Glückwunsch! !! Und wann bekommst du das Visum für Deutschland? ?? Haha war ein Scherz. Geniesse deine Zeit, und halte uns immer schön auf dem laufenden♥♥♥
    LG, جوديث كاي اوند

  3. مرحبا ينس,

    Herzliche Glueckwuensche im schoensten Land der Welt gelandet zu sein und weiterhin viel Spass beim Salsa Tanzen.
    Bitte spanne uns nicht so lange auf die Folter mit den Einzelheiten Deiner Gluecksstraehne,
    Alles Liebe von Axel

  4. hurra Du hast Dich wieder gemeldet, viel Glück auf Deiner
    anderen Reise Du Koilumbianer mit Grüssen aus Hanau von Wilma
    u nd Grüsse von So nny am 7.11.2013.

التعليقات مغلقة.