Trampolin de la Muerte – ein Weihnachtstrip

Nach neun ziemlich knackigen Tagen auf dem Rad bin ich am 24 abends ziemlich erschöpft wieder in Popayán angekommen. Mitgebracht habe ich intensive Erlebnisse – Begegnungen mit freundlichen, hilfsbereiten Kolumbianern, einige Tage am Limit und etliche Fotos.

Frohe Weihnachten

Feliz Navidad

Merry Christmas

2 Gedanken zu “Trampolin de la Muerte – ein Weihnachtstrip

  1. Ein wunderschönes neues Jahr! wünsche ich Dir mein lieber Jens und allen
    velomerica- “Verfolgern”
    Die große Party in Wölfersheim fand wieder ohne Dich, aber mit guter Mussig
    und Lagerfeuer statt. Alt-Hanauer warn auch da!
    allerherzlichst
    der oberhessische Unterfranke

  2. Hola Jens, schön, dass du NICHT aus dem Jenseits schreibst! Jetzt fehlen eigentlich nur noch die neuesten Bilder….
    Big hug
    JuKay

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.