Über die Sunshine Coast nach Vancouver

Seit vorgestern bin ich in Vancouver und wohne bei Alvaro und Jaqueline, die ich im Yukon mit dem Rad getroffen habe. Heute gibt es ein riesiges Thanksgiving-Essen mit deren Familien und ich habe eine leckere Suppe beigesteuert (Selleriecreme a la Witzigmann aber zusätzlich mit Yum und vegetarisch). Ich genieße den Luxus eines Bettes, Badezimmers und muss mir keine Gedanken über Bären, Pumas und andere Tiere machen, die sich an mir oder an meinem Essen sattessen wollen.

Von Vancouver Island (Comox) bin ich mit der Fähre nach Powell River übergesetzt und habe ein Paar Tage bei Johnny verbracht, bevor ich die Sunshine Coast südlich nach Vancouver gefahren bin. Seit einer Weile ist es vorbei mit der Einsamkeit auf den Straßen und mit großen Abschnitten und wenig Versorgung zwischen den Orten – daran muss ich mich erst mal wieder gewöhnen. Bei Johnny gab es eine Riesenparty mit 5 DJ´s – die Hütte hat gewackelt und fast alle haben getanzt.

An einem Abend waren wir bei Freunden von Johnny, die in einem selbstgebauten Lehmhaus mit einer tollen Architekur im Wald wohnen und ganz viel Obst und Gemüse anbauen. Hier haben wir auch lecker zusammen gekocht mit 80 % Zutaten aus eigenem Anbau. KöstlichVielleicht sollte ich ein Panamaricana Kochbuch schreiben?

Muss jetzt langsam zum Thanksgiving-Essen und will versuchen noch ein paar Artikel, die ich schon grob im Kopf habe in die Tastatur zu hacken und noch zu veröffentlichen.

5 thoughts on “Über die Sunshine Coast nach Vancouver

  1. Эй Jens,

    das ist ja schön, du bist in meiner Heimatstadt! Es ist immer wieder schön, was von dir zu lesen, und ich bewundere dein Durchhaltevermögen trotz Nässe von oben, Feuer, Ungetier und allen Widrigkeiten! Mach weiter so, halt die Ohren steif und genieß den Trip!
    Viele liebe Grüße aus ffm,
    Martina

  2. Привет Jens,
    schoen dass es dir gut geht, so lange nichts von dir gelesen, die zivilisation entsetzt mich jeden morgen aufs neue, du hast den mut gehabt zu flüchten, ich beneide dich, geniese es in vollen zuegen und weiterhin alles gute, kettenriss und speichenbruch
    armin

  3. mhm :) dir scheint es ja richtig gut zu gehen. das freut mich. bin in der fasaneriefreizeit und habe heute gelernt, dass sich bei uns mit sicherheit die wölfe wieder ausbreiten werden……..dann wirds hier auch gefährlicher durch die wälder zu streifen !

Comments are closed.