von Eugene zum Highway 101

Nach zwei schönen Tagen bei gutem Wetter in Eugene (Oregon) bin ich heute wieder am Meer gelandet. Eugene, die Heimat von Burley und Bike Friday, Rollergirls, gutem Bier aus den vielen Microbrauereien, leckerem Essen, netten Cafes, vielen Radfahren, Senioren mit Dreadlocks, Eugene ist eine lebenswerte Stadt mit einer lebendigen Kultur- und Kunstszene. Hier war ich zu Gast bei Laura und Aaron über Warmshowers, das geniale Netzwerk für Radfahrer.

An der Küste gibt es wenig private Übernachtungsmöglichkeiten und so habe ich mal wieder mein Zelt ausgepackt, bin aber heute das erste Mal in einem Motel (Coos Bay) untergeschlüpft, da meine Sachen nach zwei nassen Zelteinsätzen ziemlich durchgeweicht waren. Heute morgen bin ich nach heftigen Regenfällen umgeben von Fröschen, Schnecken und Würmern in einer Sumpflandschaft aufgewachtzum Glück ist mein Zelt dichtaber die Sachen trocknen einfach nicht mehr.

Mein Motelzimmer habe ich erstmal zum Trockenraum umfunktioniert -

mal sehen wie weit ich morgen komme?

2 thoughts on “von Eugene zum Highway 101

  1. Thank you for your comments on warmshowers. Happy trails with the wind at your back and friends in heart with you. sr, domino, spinner, ruff you inspired me to begin practicing baking Brotchen!

  2. You made it to Oregon! I’m happy to hear you made it through Eugene without too much incident; like having your bike stolen!

    Так, we’re finally having a Hot Tub Moving Party this Saturday. Alan is making his famous cinnamon rolls. YUMMY! Can you make it?

    Team Jackson

Comments are closed.