Mit der „Stahlratte“ nach Kolumbien

Um 11 Uhr ist der letzte Motorradfahrer von Fünfen an Bord. Ich bin der einzige Radfahrer. Die anderen Motorradfahrer fahren bis auf einen auch nach Feuerland, allerdings sind die meisten nur in den USA oder Kanada gestartet. Ich bin sozusagen der (км) König und genieße umfassenden Respekt. Die anderen der 18 Passagiere sind nicht erwähnenswert ;-). (außer Alex aber das wäre völlig unseriös)

Nach einem ausgiebigen, leckerem Frühstück wird der Anker gelichtet. Der blubbernde Schiffsdiesel setzt die Stahlratte in Bewegung und wir schippern wir ca. drei Stunden mit Motor bis Coco Banderos, eine der 365 San Blas Inseln.

Stahlratte-003

Die Stahlratte ist ein altes holländisches Segelschiff Продолжить чтение

Zu den Kuna Yala nach San Blas

Von Panamá zu den San Blas Inseln; Isla de Anzuelo / Hook Island

Panamá Stadt zu verlassen war ein Segen. Endlich den Verkehr, die schlechte Luft, die Lautstärke der Stadt und Hitze hinter sich lassen wieder Natur sehen. Die ersten 10 Kilometer waren ziemlich unangenehm, aber irgendwann wurde es ruhiger und entspannt zu fahren. Ich hatte im Vorfeld viel über die Strecke recherchiert, aber konnte wenig finden. Ich wusste nur, dass es bis Carti ca. 110 km waren, es dort keine Geldautomaten gibt und es hügelig ist und die Straße evtl. nicht asphaltiert ist.

So fuhr ich auch nur bis Chepo, was nur 55 km von Panama Stadt entfernt war. Chepo war der letzte Ort an dem ich etwas einkaufen konnte, sonst hat Chepo nichts zu bieten. Ich war schon Mittags dort und bin im Nachhinein froh, dass ich dort übernachtet habe, da der folgende Tag eine deftige Überraschung mitbringen sollte.

Am nächsten Morgen fühlte ich mich nicht besonders gut und Продолжить чтение

О, как прекрасна Панама?

Einkaufsrausch in Panama, Reisemüdigkeit

Ich muss mit dem Datum etwas tricksen- es kommen noch zwei Berichte-

„Oh wie schön ist Panama“ sagt der Tiger und der Bär bzw. der Autor Janosch des berühmten Kinderbuchs. Na ja, die beiden dachten ja nur sie seien in Panama. Sie hatten sich verlaufen, waren im Kreis gelaufen und irrtümlich, ohne es zu merken, wieder zu Hause angelangt. Weil sich das Zuhause verändert hatte glaubten sie sie seien in Panama.

Mit einem GPS kann einem das nicht passieren. Aber wenn man nicht weiß wo man ist, kann man durchaus denken man sei in den USA. Panama ist sehr amerikanisch geprägt, wohl auch weil die Amerikaner den Kanal gebaut haben, bis 1999 verwalteten und deshalb einen starken Einfluss auf das Land hatten. Für mich hatte es Panama sehr schwer, da ich wusste nach Costa Rica gibt es erst mal keine Steigerung. Продолжить чтение

Панама

- die ersten zwei Wochen:

Willkommen in Panama

Der Grenzübergang nach Панама war einer der schnellsten und einfachsten bisher. Keine Menschenaufläufe, lange Schlangen, Pusher, die dir Geld aus der Tasche ziehen wollen, keine Fragen, Stempel in Pass, bumm, fertig. So gefällt mir das.

Ich war also in Panama und da es später Nachmittag war, wollte ich auf der panamaischen Seite im Grenzort übernachten. Ich fragte mich nach einer billigen Bleibe durch und fand diese dann auch. Als ich den Preis wissen wollte hieß es 5000 Colones. Colones ist die Währung Costa Ricas und das sind umgerechnet $ 10. Das verstand ich nicht, da die Währung in Panama der Dollar ist, ich war doch in Panama? Nein, ich war bei der Suche und der Fahrt durch den Ort kurioserweise ohne es zu wissen wieder in Costa Rica gelandet.

Nach einigen Tagen Aufenthalt in David, um noch einige Dinge für Panama City zu organisieren, Продолжить чтение